Deutsch
English
Français
 
 
 

Monitoring von Gletschern mit Radarinterferometrie

 

Die Überwachung von Gletschern im Alpenraum ist essentiell, da Dörfer oder Verkehrswege, die im Tal liegen, durch Eisabbrüche bedroht sein können. Auch hier leistet die Geomatik ihren Beitrag. Bei der Überwachung von Gletschern stellt jedoch der Einfluss der Atmosphäre ein wesentliches Problem dar: Das führt dazu, dass man Bewegungen misst, obwohl eigentlich gar keine da sind. Die ETH Zürich hat nun mit der Messung mit einem Radarinterferometer versucht, dieses Problem anzugehen.

Hier findest du weitere Informationen.

Projets de recherche sélectionnés

touts les portraits:

GeoAR

Augmented Reality Technologien mit Geodaten

Mehr erfahren »

Semantische 3D-Rekonstruktion städtischer Gebiete

Wie man aus Luftbildern ein 3D-Modell mit Bäumen, Häusern, und Strassen erhält

Mehr erfahren »

CUBETH

Entwickeln eines kostengünstigen Minisatelliten

Mehr erfahren »

Autonome Fahrzeuge

Die nächste Mobilitätsrevolution

Mehr erfahren »

Vermessen des längsten Bahntunnels der Welt

Die Vermessung des Gotthardbasistunnels

Mehr erfahren »

Monitoring von Gletschern mit Radiointerferometrie

Neue Methoden zur Überwachung von Gletscherbewegungen

Mehr erfahren »

Atlas der Schweiz

Entwicklung eines interaktiven Kartenprogramms mit Daten zu 2000 Themen

Mehr erfahren »

GoEco

Entwicklung einer App um zu beurteilen, wie nachhaltig die heutigen Mobilitätsmuster sind

Mehr erfahren »

Visuell-akustische Simulation von Windparks

Forschung zur Akzeptanz von Windkraf-Projekten bei der lokalen Bevölkerung

Mehr erfahren »

3D-Modell von ägyptischen Grabstätten in Luxor

Einsatz von Laserscanning Methoden in der Archäologie

Mehr erfahren »